Sie haben 0% dieser Umfrage fertiggestellt.
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Onlineumfrage zu Hürden bei der Inanspruchnahme von Präventionsprogrammen für Familien mit einem depressiven Elternteil

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

wir freuen uns darüber, dass Sie auf unsere Studien aufmerksam geworden sind. Im Rahmen der CHIMPS-NET-Studie führen wir derzeit ein Online-Präventionsprogramm für Familien mit einem depressiven Elternteil und mindestens einem Kind im Alter von acht bis siebzehn Jahre durch. Im Rahmen der Prävention tauschen Sie sich innerhalb Ihrer Familie sowie mit anderen betroffenen Familien aus. Ziel des Programms ist es, Kindern Stressbewältigungsstrategien beizubringen, um sie vor einer Depression zu schützen. Hierbei ist es unerheblich, ob Sie aktuell oder in der Vergangenheit an einer Depression erkrankt waren und ob diese diagnostiziert wurde.

Für unsere Studien suchen wir Familien,

ODER

  • die nicht an der Prävention teilnehmen möchten und uns in dieser Online-Umfrage eine kurze Rückmeldung dazu geben, was sie von der Teilnahme abhält. Bearbeitungsdauer dieser Online-Umfrage: max. 20 Minuten. Aufwandsentschädigung: ein Gutschein in Höhe von 15€


Sie würden in jedem Fall einen großen Beitrag dazu leisten, dass Kinder depressiv erkrankter Eltern zukünftig besser unterstützt werden können! Gleichzeitig haben Sie natürlich das Recht, die Teilnahme an der Prävention abzulehnen, ohne Ihre Begründung(en) innerhalb der Online-Umfrage zu nennen.

Unsicher, ob Sie eine Depression erlebt haben oder nicht?
Depressionen äußern sich häufig in einer ungewöhnlich stark gedrückten Stimmung, die von den äußeren Umständen unbeeinflusst ist und längere Zeit anhält (mindestens zwei Wochen). Es kann zu einem Verlust von Interessen und Freude kommen. Zum Beispiel empfinden Sie keine Freude mehr über die Zuwendung oder Erfolgserlebnisse Ihrer Kinder. Oder Sie haben keine Lust mehr, wenn die Kinder im Bett oder außer Haus sind, Ihren Interessen nachzugehen und sich etwas Gutes zu tun (Aktivitäten mit der Partnerin oder dem Partner, mit Freunden oder alleine bei einem Glas Wein vor dem Fernseher entspannen, …). Möglicherweise schlafen Sie schlecht, fühlen sich häufig müde und erschöpft und haben häufiger Kopf- und Bauchschmerzen. Vielleicht denken Sie auch viel über Probleme nach, ohne eine Lösung finden zu können. Auch die Probleme und Konflikte des Tages lassen Ihnen abends und in den Tagen danach kaum Ruhe.

Wenn Sie sich in der Beschreibung oder in Teilen davon wiedererkennen – sei es aktuell oder vielleicht in vergangener Zeit – sind Sie herzlich eingeladen, an dieser Studie teilzunehmen. Klicken Sie dann bitte unten auf „weiter“.

Impressum und Datenschutz